Etherische oliën

Geschichte der ätherischen Öle

Ätherische Öle werden schon seit Tausenden von Jahren in vielen Kulturen verwendet. De Chinesen kannten bereits gut 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung ihre heilende und wohltuende Wirkung auf Körper und Geist, und die alten Ägypter waren Meister der kosmetischen Anwendung ätherischer Öle. Die "drei Weisen aus dem Morgenland" brachten u. a. kostbaren Weihrauch und Myrrhe als Geburtsgeschenk für Jesus.

Über die griechische und römische Zivilisation erreichten die ätherischen Öle und das Wissen um sie Europa. Hier waren es vor allem Geistliche, die sich mit der heilkräftigen Wirkung von Pflanzen und ihrer Öle beschäftigten. Später wurden die ätherischen Öle auch wegen ihrer aromatischen Eigenschaften geschätzt. Es begann mit Riechwasser im 18. Jahrhundert, um den eigenen, unangenehmen Körpergeruch zu vertreibe. Später erwuchs daraus die weltberühmte Parfümindustrie mit dem Städtchen Grasse in Süden Frankreichs als Zentrum.

Ätherische Öle heute

In der westlichen Welt nahm das Interesse an ätherischen Ölen um die Mitte des 10. Jahrhunderts zugunsten der aufkommenden technischen Chemie ab. Über Großmutters Rezepturen für heilende Anwendungen, bei denen selbst gepflückt und gemischt wird, wurde wohlwollend gelächelt. Aspirin, fertige Salbe, Badeschaum, der einen in die Tropen versetzt, waren so viel einfacher!

In den achtziger Jahren hat das Interesse für natürliche Ernährung, ohne chemische Zusätze, zugenommen. Es wurde u. a. nachgewiesen, dass künstliche Farbstoffe in Süßigkeiten, Keksen und Limonade das Verhalten mancher Kinder nachteilig beeinflussen können. Verbrauchervereine haben über die Medien auf das mögliche Vorhandensein krebserregender chemischer Konservierungsstoffe in bestimmten Nahrungsmitteln hingewiesen. Verbraucher wurden kritischer und Hersteller vorsichtiger. Viele unnatürliche Farbstoffe wurden durch natürliche ersetzt. In Obst- und Gemüseabteilungen großer Supermärkte wurden eigens Bereiche mit natürlich angebauten, ungespritzten Produkten eingerichtet. Heutzutage machen Naturkostläden, die in den siebziger Jahren noch eine Seltenheit mit einem sehr beschränktem Kundenkreis waren, gute Geschäfte.

Angesichts der Nachfrage kritischer Verbraucher mit einer klaren Vorliebe für natürliche Produkte ist es nicht verwunderlich, dass auch das Interesse für ätherische Öle gegen Ende des 20. Jahrhunderts

Herstellung ätherischer Öle

Ätherische Öle (auch essentielle Öle genannt) werden aus rein pflanzlichem Material gewonnen. Diese Pflanzen und Blumen kommen aus der ganzen Welt und werden zumeist im Herkunftsland verarbeitet. Durchschnittlich liefern 70 kg Pflanzenmaterial ungefähr 2 Liter ätherisches Öl. Das erklärt, warum ätherische Öle relativ kostspielig sind. Jedoch hängt der Preis von ätherischem Öl auch stark von der Ölsorte ab. Während manche Pflanzen im Überfluss vorkommen, sind andere selten und daher kostspielig. Einige Pflanzensorten wachsen im eigenen Land, andere werden aus andern Weltteilen importiert, wobei sich der Transport preissteigernd auswirkt. Dazu kommen starke Qualitätsunterschiede, die u. a. mit dem Herkunftsland, der Bodenbeschaffenheit, dem Klima und dem Gewinnungsverfahren zusammenhängen.

 
lock and key
Geen inloggegevens? Klik hier voor meer informatie.